Philosophie

Alles beginnt mit einer guten

Philosophie

Der Berg ruft zu Tisch

Der Sehnsucht vieler Menschen nach Lebensmittel mit Authentizität und klarer regionaler Herkunft, dem wollen wir nachkommen.

Wir schätzen das traditionelle Wissen unserer Bauern, von mehreren Generationen über die Produktion, die Besonderheit des Bodens und des Klimas, den Anbau und das Weitervererben.

Heute haben wir leider vielfach ein „Secondhand-Leben“, alles aus zweiter Hand, alles vom Bildschirm weg.
Echtes Leben? Sind das nicht die Momente, die echt und unmittelbar mit dem Leben in Berührung kommen?

das Kärntner Bauernwirtshaus

das Kärntner Bauernwirtshaus

Es sind die Menschen, die einen Ort zu etwas Besonderen machen

 

 

Das Wirtshaus ist ein Ort, wo das Herz schlägt.

Es ist das Herz des Wirt`s, das darin schlägt, der seine Leidenschaft einbringt, auch seinen Eigensinn, ja gerade auf den kommt es an.

Das Wirtshaus ist aber auch ein Ort wo das Herz des Gastes schlägt:

Ein Ort der Begegnung, Umschlagplatz für Gedanken und Meinungen, ein zweites Wohnzimmer.

Und das Herz des Wirtshauses schlägt nicht zuletzt in der Küche

mit einer heute sicher etwas veränderten, aber immer noch nachvollziehbaren Verankerung in der Bodenständigkeit, wo wenige Gerichte von Qualität zu einem fairen Preis aus Produkten, deren Herkunft nicht schleierhaft ist, angeboten werden.

Das Wirtshaus ist ein Haus, in dem es eine Wirtin oder einen Wirt gibt und nicht einen Geschäftsführer.

Hier konzentriert man sich auf den Gast, Tradition und Authentizität. Das Preis – Leistungsverhältnis muss nicht nur beim Essen sondern auch bei den Getränken stimmen. Das hat mit Fairness und Anstand zu tun.

Der „ Shop beim Wirt“

ist ein kleiner Laden in dem Sie “ Kärntner Schmankaln“ und Getränke von den Bauern aus den Genuss- und Nachbarregionen käuflich erwerben können.

 

 

 

Ursprünglich eine alte Säge „Der Klammwirt“

Jedes Bauwerk hat eine Seele. Sie definiert sich durch die Menschen, die es geschaffen haben, initiiert haben, es lieben. Durch die, die es täglich bewohnen, die dafür Sorge tragen, durch jeden Menschen, der mit ihm in Kontakt tritt. SEELE ENTSTEHT DURCH DAS GEGENÜBER, erst in der Dualität werden Seele und Emotion geboren, sichtbar. Jedes noch so kleine, liebevolle Detail überträgt sich auf den Betrachter. Das ist Wirkung aus tiefstem Inneren. Qualität und Service sind das, was daraus entsteht.
HIERFÜR STEHT DAS „ KÄRNTNER BAUERNWIRTSHAUS“

Rauchkuchl

Geräuchertes aus der Klammwirt

Rauchkuchl

"wenig Rauch, viel Bergluft und Kranewittnstauden"

Der Spätherbst ist seit jeher die Zeit, in der sich die Bauern auf den nahenden Winter vorbereiten.
Es ist die Zeit des Eindeckens mit Vorräten an Würsten, Schinken und Speck.
Die für Kärnten, besonders aber für`s Gailtal, bedeutendste Form der Fleischkonservierung ist die Herstellung von Speck aus dem geschlachteten Schwein.
Dabei werden die beiden Schweinehälften zunächst gepökelt und mit individuellen Gewürzmischungen eingerieben.
Anschließend wird das Fleisch geselcht, also geräuchert.
Es gibt viele Arten Speck zu selchen, wie es Bauern gibt, die es tun.

Auch wir haben unser eigenes Rezept.

 

 

Schwein&Rind

Schwein & Rind

im Aufschnitt

Es muss nicht immer ein Schenkel sein. Pökeln, trocknen, räuchern und feine Scheiben schneiden, lässt sich auch vom Hochrücken des Schweines und mageren Fleischstücken vom Rind und wird zu besonderen Köstlichkeiten, schön würzig und edel!
Die Herstellung von unseren Schinken – Herrlichkeiten geschieht nach individuellen Rezepten, geheimen Gewürzmischungen und sehr viel Liebe.

 

 

Kärntner Naturburschen Karreeschinken-
Speck

Im Geschmack eine feine Mischung aus Buchenholzrauch und Bergkräutern, mit einem feinen Wacholder-Untergriff.
Eine leichte sanfte der Alm-Butter ähnliche Fettschichte als Aromat. Saftig, bordorot und aromatisch.

Rinder Rohschinken des Alp`s

Die Einwirkung der alpinen, trockenen, kühlen und würzigen „Gailtaler Luft“, und das Almbergheu (weist einen hohen Anteil an wertvollen Kräutern wie Johanniskraut, Isländisch Moos, Gewürz – Teekräuter und wertvolle Inhaltsstoffe wie ätherische Öle auf) sind unteranderem die Voraussetzung der ganz speziellen Qualität dieses Schinkens.

Rinder Rohschinken „Wilderer Art“

Leicht geräuchert und im Alm-Heu luftgetrocknet. Feine Wild-Kräuter- Note, Appetitanregend, alpin, fein, frisch duftend nach alpinen Rauch und Almkräuter. Schön würzig und delikat, mit feiner Note von geheimnisvollen Gewürzen und Duft von Bergheu.

Bauernherbstl’n in Kärnten

Bauernherbstl'n

in Kärnten

***Altweibersommer - die fünfte Jahreszeit, für viele Menschen die Schönste

Wenn späte Sonne die Landschaft weich zeichnet, üppigen Gärten noch letzte schwere Süße einhaucht, Spinnweben im Morgentau glitzern, ist es wieder so weit:
Der Altweibersommer hat begonnen, unsere fünfte Jahreszeit.

Die Äcker und Gärten sind längst schon abgeerntet, nur die Gärten bei unseren südlichen Nachbarn, in denen der Wein wohnt,
bekennen noch Farbe und haben mancherorts schon tiefes Rot aufgelegt.

Zum Abschied.

Denn ein Abschied ist es allemal, wenn der Altweibersommer in den Kärntner Tälern Einzug gehalten hat. Der endgültige Abschied vom Sommer.
Es ist die Zeit um den Herrgott danke zu sagen, zu feiern und zu genießen.

Beim „ Bauernherbst’n“ wird der junge Kärntner Most und der steirische Junker zusammen mit Kärntner Spezialitäten von den Höfen der Kärntner Bauer, aus den Genussregionen, serviert.
Für viele Einheimische und Gäste nicht umsonst eine absolute Besonderheit im Jahr.